Die „Mitte“, die sie meinen …

Immer dann, wenn von Steuerreformen die Rede ist, feiern sie Hochkonjunktur: die „Mittelstands(be)wahrer“. In Zeiten der Krise rücken sie einmal mehr geballt aus. Politisch, Publizistisch, wo und wann auch immer. Bei näherer Betrachtungsweise zeigt sich allerdings, dass nicht alles, was da als „Mitte“ daherkommt, tatsächlich Mitte ist. Und bei noch näherer Betrachtungsweise zeigt sich ganz offen, dass da eine ominöse „Mitte“ für die Interessenslagen ganz anderer „Schichten“ instrumentalisiert wird. Und diese Schichten sind meistens ziemlich weit „oben“ angesiedelt.

Hier gehts auf unseren Verteilungsblog und auf einen Artikel, den ich in der Causa „Mittelstands“(be)wahrer“ für die nächste „Alternative“, der Zeitung der Unabhängigen GewerkschafterInnen im ÖGB geschrieben habe. Mit jeder Menge Zahlen, Daten und Fakten …

Dein Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.