Noch immer kein Abschluss in der Erwachsenenbildung!


Obwohl es am 4.4. viele Betriebsversammlungen in ganz Österreich gab, kam es leider auch diese Woche bei den KV Verhandlungen für die privaten Bildungseinrichtungen zu keinem Ergebnis. Die Betriebsrät*innen des Bereichs sind entsetzt über so wenig Wertschätzung der Kolleg*innen in der Berufsausbildung, in der Basisbildung, den Deutschkursen, der Beratung u.v.m. Das Angebot der Arbeitgeber*innen ist ein Affront für die vielen gut ausgebildeten und engagierten Beschäftigten.

Deshalb wurde nach der 4. Verhandlungsrunde eine öffentliche Betriebsversammlung am 20.4. um 9h in allen Bundesländern beschlossen. In Wien findet diese von 9.00 – 11.00 Uhr am Platz der Menschenrechte (Mariahilfer Straße 1, 1070 Wien) statt.

In der Branche arbeiten vorwiegend (hochqualifizierte) Frauen in Teilzeit, die hohe Anforderungen der Fördergeber in puncto Qualifikation erfüllen müssen. Trotzdem wird existenzsicherndes arbeiten in der Erwachsenenbildung zunehmend unmöglich! Eine reale Gehaltserhöhung ist gerade für die vielen Teilzeitkolleginnen wirklich essenziell!

Für einen guten Abschluss ist es wichtig, dass sich so viele Kolleg*innen wie möglich an den Protestmaßnahmen beteiligen. Es braucht die Unterstützung von allen Beschäftigten der Branche, um ein klares Signal an die Arbeitgeber aber auch an die Fördergeber (wie AMS, Arbeitsministerium, BMBWF, Bund, Länder etc.) zu senden.  

Dein Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.