12. Mai internationaler Tag der Pflege


Vera Koller, Arbeiterkammerrätin der AUGE/UG und Vorsitzende der Unabhängigen GewerkschafterInnen

Anlässlich des internationalen Tags der Pflege, haben viele Organisationen wieder einmal auf den massiven Personalmangel in der Pflege hingewiesen. Genau aus diesem Grund hat die AUGE/UG in mehreren Bundesländern in den Arbeiterkammervollversammlungen einen Antrag zur Beibehaltung der Diplompflegeausbildung eingebracht. ANTRAG AUGE/UG_06_Diplompflege

Im Jahr 2016 wurde, um den Pflegeberuf aufzuwerten, die Ausbildung bei den Fachhochschulen angesiedelt. Gleichzeitig sollten alle Diplompflegeschulen geschlossen werden. Die letzten sind knapp davor zugesperrt zu werden. Leider hat die Akademisierung der Berufsbilder nicht den gewünschten Effekt gehabt. Anstatt den Beruf der Pflege zu attraktivieren, wurden in der Praxis weniger Menschen an den FHs als in den Schulen ausgebildet. Die Personalnot hat sich dadurch nur verstärkt. Zu hoch sind die Barrieren eines Studiums auch aufgrund von zu wenig Unterstützung, Studiengebühren usw. Das Studium ist nicht geeignet die Not an den Betten zu mildern. Zu verschieden ist der Ausbildungsfokus und das Curriculum.

Auch wir wollen eine Aufwertung der Pflege, aber nicht so!

Obwohl eine Evaluierung der Reform erst 2023 stattfindet, werden alle Schulen bis dorthin geschlossen und alle Strukturen zerstört.
Dagegen richtet sich unser Antrag. Trotz des Erfolges und der Annahme des Antrags in Niederösterreich konnte sich die FSG in Wien leider nicht dazu durchringen diesem Antrag auf Beibehaltung der Diplomausbildung an den Gesundheits- und Krankenpflegeschulen ihre Zustimmung zu geben, aber wir bleiben dran!

Dein Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.