AK Wahlen Burgenland: AUGE/UG legt zu, FSG gewinnt deutlich, Schlappe für ÖAAB

AK WahlkastenZu Ende gegangen sind mit 9. April 2014 auch die AK-Wahlen im Burgenland. Das Endergebnis liegt  inzwischen vor. Und wir dürfen uns freuen: die AUGE/UG hat auch in einem strukturelle für Alternative, Grüne und Unabhängige GewerkschafterInnen so schwierigem Bundesland wie Burgenland an Stimmen zugelegt – auch wenn es für ein zusätzliches Mandat noch nicht gereicht hat. Ebenfalls zu den SiegerInnen zählen FSG und FA. Der ÖAAB muss einmal mehr schwere Verluste hinnehmen.
.
Das Endergebnis:

.

  • Die AUGE/UG erzielt 3,1 Prozent der Stimmen (+ 1,09 Prozent) und gewinnt 1.051 Stimmen (2009: 737 Stimmen). In den Betriebssprengeln legt die AUGE/UG um 0,7 Prozent auf 2,5 Prozent zu, im allgemeinen Wahlsprengel (Briefwahl) um 1,6 Prozent auf 3,8 Prozent. Hinsichtlich der Mandate bleibt die Zahl der AUGE/UG AK-RätInnen unverändert.
  • Die AK-Präsidentenfraktion FSG legt noch einmal zu und kommt auf 72,15 Prozent der Stimmen (+ 1,71 %) und 38 Mandate (+ 2).
  • Der ÖAAB verliert 5,12 Prozent und fällt auf 16,83 Prozent und 8 Mandate (- 3).
  • Stimmenzuwächse und einen Mandatsgewinn verzeichnen die Freiheitlichen. Sie erzielen 7,01 Prozent (+ 1,41 Prozent) und drei Mandate (+ ein Mandat).

.

AK_Wahlergebnis_Bgld

.
Der GLB kommt auf 0,9 Prozent und schafft den Einzug in die AK-Vollversammlung nicht. Die Wahlbeteiligung ist auf 44,36 Prozent gesunken (2009: 50,07 %).

.

Mandate_Bgld_510
.

Wir gratulieren der AUGE/UG Burgenland und ihrem Spitzenkandidaten und auch bisherigem Einzelkämpfer in der AK, Anton Hedenig!

.

Weitere Infos auf der Homepage der AK-Burgenland

Dein Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.