Pflege braucht Taten


Die Schweizer*innen haben mit der Schweizer Pflegeinitiative ein deutliches Zeichen der Solidarität mit dem Pflegebereich gesetzt. Die über 60% Zustimmung zu einem gewerkschaftlichen Volksbegehren zeigt, dass der Pflegenotstand bei den Menschen angekommen ist.

Auch in Österreich ist es an der Zeit endlich zu handeln. Die Forderungen liegen auf dem Tisch, bessere Arbeitsbedingungen, höhere Löhne bringen mehr Beschäftigte, die in diesem Bereich arbeiten wollen. Vor allem aber können damit die noch Verbliebenen gehalten werden. Die Arbeitsgruppe Gesundheit, Soziales, Pflege der Unabhängigen GewerkschafterInnen hat erst vor kurzem unter dem Titel Es reicht! Die Situation im Pflegebereich ist schädlich für alle Beteiligten, alle Mitglieder in Gesundheits- und Sozialausschüssen der Länder zum Handeln aufgefordert. Alle sehen die Notwendigkeit, predigen Veränderungswillen, aber die Umsetzung ist nicht sichtbar.

Auch in Österreich ist es an der Zeit ein klares Zeichen der Zivilgesellschaft zu setzen! Das Personal braucht unsere Solidarität, denn Pflege geht uns alle an!

Unterstütze jetzt die Pflege in Oberösterreich mit der Unterschrift des offenen Briefes: Mehr für Care – Menschen würdig pflegen kostet mehr! hier unterschreiben

Dein Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.