Siemens SIS: Belegschaft beginnt mit ausgedehnten Betriebsversammlungen und entscheidet in geheimer Abstimmung über weitere Kampfmaßnahmen

Information des Betriebsrates SIS & CT vom 22.03.2010

In der SIS SDE begannen heute Vormittag am Standort Siemensstraße ausgedehnte Betriebsversammlungen. Mehrere hundert KollegInnen der Softwareentwicklungssparte protestierten damit gegen die konzeptlosen Ausgliederungspläne und weitere Personalmaßnahmen der Unternehmensleitung.

Am Nachmittag wurde die Versammlung auf den Standort Graz ausgedehnt, wo ebenfalls hunderte KollegInnen ihren Unmut zum Ausdruck brachten.

Bereits am 24.02. hatten sich etwa 1.600 SIS-Beschäftigte im Austria Center versammelt und von der Unternehmensleitung ein tragfähiges Zukunftskonzept für die IT-Sparte SIS verlangt. Basierend auf diesen Beschlüssen haben wir umgehend um Streikfreigabe bei der Gewerkschaft angesucht.

Bei der Aufsichtsratssitzung am 12.03. hatten alle ArbeitnehmerInnenvertreter geschlossen und einstimmig gegen die Ausgliederung gestimmt. Der Gesamtbetriebsrat im Stammhaus (Deutschland) und die IG Metall haben sich in einer gemeinsamen Stellungnahme gegen die Ausgliederung unter diesen Rahmenbedingungen ausgesprochen.

Während der Vorstand der Siemens AG Österreich Anfang März nach eigenen Angaben noch eine „Ausgliederung ohne zusätzlichen Personalabbau“ plante, gab die Unternehmensleitung in Deutschland am vergangenen Freitag bekannt, 4.200 Beschäftigte der SIS abbauen zu wollen.

Wie viele davon auf Österreich entfallen, ist bisher nicht bekannt. Die Tatsache, dass auch in Österreich weitere Jobs gestrichen werden, gilt mittlerweile in Managementkreisen als unbestritten.

Die heutigen Betriebsversammlungen waren die erste einer Reihe von Versammlungen an den Standorten Wien (Siemensstraße, Gudrunstraße, Autokaderstraße), Linz und Salzburg. Morgen wird mit einer Versammlung am Standort Gudrunstraße fortgesetzt.

Im Rahmen der Versammlungen legen die KollegInnen in einer geheimen Abstimmung die weiteren Kampfmaßnahmen fest, sollte die Unternehmensleitung weiterhin die Forderungen der Belegschaft nach einem tragfähigen und arbeitsplatzsichernden Konzept ignorieren. Das Ergebnis wird Anfang nächster Woche vorliegen, nachdem die Betriebsversammlungen an allen Standorten durchgeführt wurden.

Die ausgedehnte Betriebsversammlung wird auch am Ende dieser Woche nicht abgeschlossen, sondern nur bis 19.04. unterbrochen. Damit wollen wir der Unternehmensleitung Zeit einräumen, die Forderungen der KollegInnen zu prüfen und eine akzeptable Antwort vorzulegen.

Geschieht dies nicht, werden die Versammlungen nicht nur räumlich, sondern auch zeitlich ausgedehnt.

Liebe Grüße,

Ataollah Samadani, Vorsitzender Betriebsrat SIS & CT

Gemeinsam stellen wir die Weichen in die Zukunft!

SIEMENS
Ataollah Samadani

Vorsitzender des Betriebsrates SIS & CT
Gudrunstraße 11, Raum 1145
Tel:   0043 5 1707 47600
0043 664 80 117 47600
Fax:   0043 5 1707 55491
<mailto:ataollah.samadani@siemens.com>

Dein Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.