Trotz Krise Rekord-Gewinnausschüttungen

„Spare in der Zeit, dann hast du in der Not,“ haben uns noch Oma und Opa beigebracht. Wenig gespart haben offensichtlich die Unternehmen. Haben sie ihre Forderungen nach Lohnzurückhaltung in den letzten Jahren – unabhängig von der konjunkturellen Lage – immer wieder damit argumentiert, dass Gewinne zu einer Stärkung der Eigenkapitalbasis bzw. um für schlechte Jahre „einen Polster“ anparen zu können. legt nun die AK Oberösterreich mit ihrem Wertschöpfungsbarometer Zahlen vor, die einmal mehr belegen, was ohnehin bekannt ist: dass es mit Sparen in der Zeit, um in der Not zu haben, nicht besonders weit her ist.

Aber wußten Sie etwa, dass im sich abzeichnenden Krisenjahr 2008 Gewinnausschüttungen und Dividendenzahlungen im Ausmaß von 136,8 % der erwirtschafteten Jahresüberschüsse getätigt wurden? Eine kurze Zusammenfassung der Highlights aus dem Wertschöpfungsbarometer mit Verlinkungen zum Bericht sowie zur AK Oberösterreich gibt es auf unserem Verteilungsgerechtigkeits-BLOG.

Dein Kommentar: