Vollversammlung der AK-Wien solidarisiert sich mit StudentInnenprotesten!

Zur heutigen 152. Vollversammlung der Wiener Arbeiterkammer – also dem Wiener ArbeitnehmerInnenparlament – hat die AUGE/UG – Alternative und Grüne GewerkschafterInnen/Unabhängige GewerkschafterInnen einen Initiativantrag auf Solidarisierung mit den StudentInnenprotesten eingebracht. Aus dieser AUGE/UG-Initiative ist ein gemeinsamer Antrag der AUGE/UG, der FSG, der GLB, der Komintern sowie anderer kleinerer AK-Fraktionen geworden, der eine satte Mehrheit gefunden hat!

Damit solidarisiert sich nach dem ÖGB und der AK OÖ auch die AK-Wien mit den Protesten der Studierenden. Lediglich der schwarze ÖAAB stimmte gegen den Antrag, die Freiheitlichen waren bei der Abstimmung nicht mehr anwesend. Hier der in der AK-Vollversammlung angenommene Antrag im Wortlaut:

Die 152. Vollversammlung der Kammer für Arbeiter und Angestellte Wien solidarisiert sich mit den Protesten der Studenten und Studentinnen. Der freie Universitätszugang sowie eine volle Finanzierung der Universitäten sind die berechtigten Forderungen der StudentInnen.
Ebenso spricht sich die VV der AK Wien gegen die Wiedereinführung der Studiengebühren und sonstiger Zugangsbeschränkungen aus.

Dein Kommentar: