GPA-djp-Bundesfrauenvorstand, 13. Mai 2009

Auf der Tagesordnung:

  • Berichte aus den Bundesländern
  • Vorbereitung ÖGB-Frauenkongress
  • Aktuelles + Ausblick09
  • Teilnahme an der Demo

Unterlagen: spärlich, nur zu ÖGB-Frauenkongress (Arbeitsprogramm, neue Geschäftsordnung). Komplett fehlt auf der Tagesordnung: Vorbereitung Gesamt-GPA-djp-Vorstand (14./15.5.).

Neben dem schriftlichen Tätigkeitsbericht aus den Bundesländern gibt’s einen etwas ausführlicheren – erschaudernden – Bericht über GPA-Schlecker-Aktion: Am 27.04.2009 haben MitarbeiterInnen der GPA-djp bundesweit 70% der Schlecker-Filialen besucht und dort mit den Beschäftigten gesprochen. Es wurde ihnen ein persönliches Kuvert überreicht, in welchem ein Brief, ein Folder mit kurzen arbeitsrechtlichen Informationen und ein Fragebogen mit einem Rücksendekuvert enthalten waren. Es kamen viele Fragebögen zurück, zu 60% mit zusätzlichen persönlichen Anmerkungen zurück. Problemlagen entsprechend dieser Rückmeldungen: einseitige Arbeitszeitveränderung durch Arbeitgeber, kein Mehrarbeitszuschlag, mangelnde Sicherheit (Beschäftigte sind allein in Filiale). Haarsträubende Erfahrungsberichte der Beschäftigten finden sich auch auf der Schlecker-Aktions-Homepage. Unter anderem berichtet eine Kollegin, dass sie abgelaufene Waren kaufen müssen … Am 19.5.09 sollen die Ergebnisse der Befragung in einer Pressekonferenz präsentiert werden.

Zum ÖGB-Kongress wird berichtet, dass die vorbereitende ÖGB-Statutenkommission den von den ÖGB-Frauen eingebrachten Antrag auf statutarische Verankerung von Sanktionen bei Nichteinhaltung der Geschlechterquote und Vorschlagsrecht der ÖGB-Frauen für Vizepräsidentin mit knapper Mehrheit abgelehnt hat. Ruft Empörung hervor und die Frage, ob die dazu überhaupt befugt sind. Und: Was sagt der designierte ÖGB-Präsident dazu? Nun soll im Vorfeld noch versucht werden, Einigkeit zu erzielen, sonst Initativantrag beim ÖGB-Kongress.

Aktuelles + Ausblick09: Präsentation der GPA-Frauenvorsitzenden: Kurzarbeit und ihre gender-Implikationen„, Präsentation eines GPA-djp-Projektes zu (Frauen-)Gesundheit (Start: Herbst), Präsentation zu „Vermögensbezogene Steuern und Frauen.

Und dann war die Zeit eh schon um und wir sind zur grossen Gewerkschaftsdemo gezogen …

Aber: weil die Zeit so kurz war, wurden wir aufgefordert, inhaltliche Anmerkungen und Vorschläge, wie die präsentierten Themen weiter bearbeiten könnten, per Mail einzubringen. Bei der Tagung der FrauensekretärInnen im Juni werden diese dann entsprechend berücksichtigt. Also: welche mag, kann ihre Anregungen hier per Kommentar hinterlassen, wir leiten sie dann weiter!

Dein Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.