Tipp: PRO GE Kampagne "Zeit für kürzere Arbeitszeiten"

Auch wenn es im Rahmen der diesjährigen Kollektivvertragsverhandlungen bei den Metallern nichts  aus einer Arbeitszeitverkürzung geworden ist, aus welchen Gründen auch immer – erfreulich ist zumindest, dass Arbeitszeitpolitik im Sinne von Arbeitszeitverkürzung wieder Thema ist. Verweisen wollen wir in diesem Zusammenhang auf die Kampagne der PRO GE unter dem Motto „Zeit für kürzere Arbeitszeiten“. Auf der HP finden sich u.a. ein Interview mit Stephan Schulmeister, der innovative Arbeitszeitmodelle vorschlägt, die eine durchschnittliche Arbeitszeit von 30-Stunden/Woche bringen sollen, es findet sich eine FORBA-Analyse zur 35-Stunden-Woche in Frankreich, und warum „Flexibilisierung“ und „Arbeitszeitverkürzung“ hinsichtlich Beschäftigungseffekte in Wirklichkeit nicht vertragen u.v.m. Es zahlt sich aus, hineinzuschnuppern!

Dein Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.