Wiener Charta – auch was für BetriebsrätInnen?

Sicher habt ihr inzwischen schon von ihr gehört – der „Wiener Charta“.

Im Rahmen des rot-grünen Koalitionsübereinkommens für Wien wurde ein BürgerInnenbeteiligungsverfahren beschlossen, welches das Zusammenleben in der Stadt – in Gegenwart wie in Zukunft – verbessern soll. Dabei wird nichts verordnet – auch nicht was diskutiert wird – alle können und sollen mitmachen, mitdiskutieren etc.

Dabei geht es nicht nur um das Zusammenleben zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kultur, sondern auch zwischen jung und alt, zwischen Menschen mit und ohne Behinderung, zwischen Frauen und Männern, etc.

Ausgangspunkt für die Wiener Charta ist ein Basisdokument, das u.a. die Menschenrechte beinhaltet – diese können selbstverständlich nicht in Frage gestellt werden.

Die konkreten Themen der Charta – werden von den WienerInnen selbst bestimmt. Auch der Ort, wo „Charta-Gespräche“ stattfinden – das Grätzel, der Bezirk, der Gemeindebau, oder … der Betrieb. Und da könntet jetzt ihr – BetriebsrätInnen, PersonalvertreterInnen … –  ins Spiel kommen.

Wiener Charta im Betrieb

Denn: es haben sich bereits einige Unternehmen in Wien für die Wiener Charta angemeldet. Inwieweit und ob BetriebsrätInnen davon wissen, mit eingebunden wurden bzw. werden, das wisst am besten ihr selber. Auf der Homepage www.charta.wien.at solltet ihr in nächster Zeit auch teilnehmende Unternehmen finden. Vielleicht ist ja eures dabei?

Oder: ihr macht selber innerbetriebliche Charta Runden, meldet Charta-Gespräche an, organisiert als BetriebsrätInnen welche, um über das „Zusammenleben“. Zusammenarbeiten, mögliche Konflikte, Förderungspotentiale, Gleichbehandlungsfragen etc.  in eurem Betrieb zu diskutieren. Vielleicht könnten ja aus  den Ergebnissen derartigen Chartarunden Betriebsvereinbarungen entstehen … wer weiß.

Derzeit – bis 1. April 2012 – können noch Themen eingebracht werden. Von 13. April bis 14. Oktober finden die – vielleicht auch von euch – veranstalteten Charta-Gespräche statt (Laut unserer Information sind diese keinesfalls zwingend öffentlich, können also „innerbetrieblich“ abgehalten werden, für maximal 20 Personen gedacht, ein/e Moderation wird vom Charta-Büro zur Verfügung gestellt).

Jedenfalls: wenn ihr weitere Informationen wollt, oder bereits Ideen für Dikussionsrunden, für Themen etc. habt, wendet euch an das Charta Büro unter 01/4000-81 561, Mo-Fr: 9.00 bis 17.00 Uhr, oder per mail: charta@post.wien.gv.at

Homepage: www.charta.wien.at

Dein Kommentar: