WIFO und ÖGB wollen weniger Überstunden

Erfreulich: ÖGB und WIFO wollen weniger Überstunden. Weniger erfreulich allerdings zu erwarten: Wirtschaftsminister Mitterlehner eher nicht. Sozialminister Hundstorfer will einen Kompromiss. Im heutigen Ö 1 – Morgenjournal forderten sowohl WIFO-Budgetexpertin Margit Schratzenstaller als auch Bernhard Achitz, leitender Sekretär der ÖGB-Grundlagenabteilung Maßnahmen zur Eindämmung von Überstunden. Schratzenstaller fordert ein Ende der steuerlichen Begünstigung von Überstunden, Achitz […]

Zum Artikel ...

Gepostet in: Überstunden


PRO GE – Umfrage: 96 % der PRO GE BetriebsrätInnen für Arbeitszeitverkürzung!

Arbeitszeitverkürzung wird Thema bei Herbstlohnrunde Im Rahmen der Arbeitszeitkonferenz der PRO GE – der Produktionsgewerkschaft die MetallerInnen, TextilarbeiterInnen, ChemiearbeiterInnen und den Bereich Agrar-Nahrung-Genuss organisiert – diskutierten und referierten ExpertInnen über wirtschaftspolitische, gesundheitliche und gesellschaftliche Aspekte von Arbeitszeitverkürzung. An der Konferenz mit 300 TeilnehmerInnen wurden auch die Ergebnisse einer Umfrage zum Thema Arbeitszeitverkürzung präsentiert. 900 Fragebögen […]

Zum Artikel ...

Gepostet in: Arbeitsmarkt


WIFO-Marterbauer: 35-Stunden-Woche bringt 130.000 zusätzliche Jobs!

Im Rahmen der am 1. Juni 2010 stattfindenden dritten Vollversammlung der AK Niederösterreich der laufenden Periode referierte der WIFO-Konjunkturexperte Markus Marterbauer über die Auswirkungen der Wirtschaftskrise und daraus resultierende Herausforderungen an die Wirtschafts- und Sozialpolitik. Marterbauer forderte auch beschäftigungspolitische Maßnahmen. Neben dem Ausbau sozialer Dienstleistungen – wie etwa flächendeckender Kinderbetreuungseinrichtungen – sprach sich der WIFO-Ökonom […]

Zum Artikel ...

Gepostet in: Arbeitsmarkt, facts & figures


Unselbständig Beschäftigte in Österreich (II): Vollzeit, Teilzeit und wie sich diese auf Männer und Frauen verteilt

Die Verteilung zwischen Voll- und Teilzeitarbeitsplätzen in Österreich hat sich äußerst divergent entwickelt. Vollzeit arbeiteten 2008 nach Statistik Austria (Arbeitskräfteerhebung 2008, S. 339ff) 2,71 Mio Personen. Verglichen mit 1994 sind das um 29.000 Arbeitsplätze weniger. 2004 hatte es mit 2,592 Mio Arbeitsplätzen die geringste Anzahl in der Periode von 1994 bis 2008 gegeben. D.h. es […]

Zum Artikel ...

Gepostet in: Arbeitsmarkt, facts & figures


Unselbständig Beschäftigte in Österreich (I): Entwicklungen der letzten Jahre

Der Arbeitsmarkt in Österreich hat sich in den vergangenen Jahrzehnten markant verändert. Die Anzahl der unselbständig Beschäftigten steigt seit Jahren beständig an, hauptsächlich verantwortlich dafür sind die immer mehr auf den offiziellen Arbeitsmarkt drängenden Frauen aber auch durch die ausländischen ArbeitnehmerInnen. Teilzeitarbeit hat sich in den letzten fünfzehn Jahren verdoppelt, was zum überwiegenden Teil auf […]

Zum Artikel ...

Gepostet in: Arbeitsmarkt, facts & figures


Überstunden: ein Unternehmensinstrument für Schwankungsausgleiche

Die Überstunden von unselbständig Erwerbstätigen werden in Österreich von der Statistik Austria erst seit 2004 im Zuge der Arbeitskräfteerhebung (AKE) ermittelt. Circa 22 Prozent der unselbständig Beschäftigten leisten demnach Überstunden. Die Anzahl schwankt von Jahr zu Jahr zwischen 650.000 und 821.000 Personen. Geleistete Überstunden in Österreich Es ist offensichtlich, dass Überstunden als willkommenes „reagibles Unternehmensinstrument“ […]

Zum Artikel ...

Gepostet in: Überstunden


Resümee: Arbeitslose und Arbeitslosigkeit (III)

Die Verteilung von Arbeitszeit hat viel mit der Verteilung von Arbeit zu tun. Das Programm der Arbeitszeitverkürzung zielt direkt auf eine gerechte Verteilung von Arbeit, Zeit und Geld. Die jeweilige Standardisierung der Normalarbeitszeit – vor einem Jahrhundert von gut 80 Wochenarbeitsstunden zuerst auf 72 dann 60 gesenkt – nimmt direkten Einfluss auf die Zahl der […]

Zum Artikel ...

Gepostet in: Arbeitsmarkt


Arbeitslosenraten in Österreich und Europa (II)

Die Verteilung von Arbeitszeit hat viel mit der Verteilung von Arbeit zu tun. Das Programm der Arbeitszeitverkürzung zielt direkt auf eine gerechte Verteilung von Arbeit, Zeit und Geld. Die jeweilige Standardisierung der Normalarbeitszeit – vor einem Jahrhundert von gut 80 Wochenarbeitsstunden zuerst auf 72 dann 60 gesenkt – nimmt direkten Einfluss auf die Zahl der […]

Zum Artikel ...

Gepostet in: Arbeitsmarkt