Arbeitsgruppe Gesundheit, Soziales und Pflege der UG: Unterstützungserklärung für die „Offensive Gesundheit“

„Wer eine Branche attraktivieren will, muss Gehälter erhöhen UND Arbeitsbedingungen verbessern Wer den Personalnotstand von morgen bekämpfen will, muss die Beschäftigten von heute wertschätzen und jetzt handeln.“ Diese Forderung der „Offensive Gesundheit“, einem Zusammenschluss von Arbeiterkammer, Gewerkschaft und Ärztekammer können wir uns als Arbeitsgruppe Gesundheit, Soziales und Pflege nur anschließen. Es braucht dringend strukturelle Reformen […]

Zum Artikel ...

Gepostet in: ArbeitsKlima, Arbeitsmarkt, Gesundheit, Gesundheit, Soziales, Pflege - Neu denken, Pflege, Soziale Arbeit, Soziale Arbeit, Sozialwirtschaft


Pflegereform: Es ist 5 nach 12

sagt die Offensive Gesundheit, eine Initiative von Arbeiterkammer, Gewerkschaft und Ärztekammer.
„Auf Grund von Personalknappheit sowie unzumutbaren Arbeits-, Aus- und Weiterbildungsbedingungen ist das gesamte Personal seit Jahren überlastet, so dass ein systemkritischer Punkt bereits überschritten wurde.“

Schleunigst braucht es eine Pflegereform, eine ausreichende Finanzierung und den Ausbau der Ausbildungskapazitäten. Nur so kann auch neues Personal gewonnen und die immer wieder geforderte Aufstockung des Personals und Dienstplansicherheit umgesetzt werden.

Zum Artikel ...

Gepostet in: Gesundheit, Pflege, Soziale Arbeit


AUGE/UG Antrag zur 176. Vollversammlung der AK-Wien: Verbesserung der Rahmenbedingung von Schwerarbeit unter besonderer Berücksichtigung der Auswirkungen auf den Pflegebereich

In Österreich ist die Schwerarbeit per Verordnung geregelt. Diese zählt Tätigkeiten auf, die „unter körperlich oder psychisch besonders belastenden Bedingungen erbracht werden“. Dazu gehört etwa Schicht- und Wechseldienste, Nachtarbeit oder Arbeit unter Hitze und Kälte. „Schwere körperliche Arbeit“ wird für Männer mit einem Verbrauch von 2.000 und für Frauen mit einem Verbrauch von 1.400 Arbeitskalorien während „einer achtstündigen Arbeitszeit“ definiert. Auch die berufsbedingte Pflege fällt unter die Schwerarbeitsverordnung.

Zum Artikel ...

Gepostet in: AK, AK-Vollversammlung, AUGE/UG, Gesundheit, Gesundheit, Soziales, Pflege - Neu denken, Pflege


Gemeinsamer Antrag zur 176. Vollversammlung der AK-Wien: Aktualisierung der Berufskrankheitenliste

Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung werden bei Vorliegen eines Arbeitsunfalls oder einer Berufskrankheit erbracht. Als Berufskrankheiten gelten nur die in einer Anlage zum Allgemeinen Sozialversicherungsgesetz (Anlage 1 zum ASVG) aufgezählten Krankheiten. Während auf der österreichischen Berufskrankheitenliste nur 53 anerkannte Berufskrankheiten zu finden sind, umfasst die deutsche BK-Liste derzeit 80 Erkrankungen. Eine Begründung warum die deutsche BK-Liste umfangreicher ist, ist der Weg wie Berufskrankheiten auf diese Liste kommen. Während es in Deutschland ein ExpertInnengremium gibt, das nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen prüft und den Aktualisierungsprozess bestimmt, fehlt ein solches Gremium in Österreich.

Zum Artikel ...

Gepostet in: AK, AK, AK Wahl, AK-Vollversammlung, Gesundheit, Gesundheit, Soziales, Pflege - Neu denken


Grüner Pass mit Impfung, kann das sein?

In einem weiteren Austausch von UG Betriebsrät*innen und Personalvertreter*innen zum Thema Impfen haben wir über den derzeitigen Stand diskutiert. Belegschaftsvertretungen sind mit vielen Fragen konfrontiert und spielen eine wichtige Rolle in der Aufklärung bei Verunsicherungen und der Vermittlung von Fakten. Auch wenn sich immer mehr Beschäftigte impfen lassen wollen, gibt es viele Fragestellungen und Unklarheiten. Für Arbeitnehmer*innenvertreter*innen ist es wichtig die wichtigsten Informationen zur Hand zu haben, nicht nur zu den Impfstoffen an sich, sondern auch zum Ablauf, Möglichkeiten der betrieblichen Impfungen usw. Ständige Veränderungen in der Impfstrategie und der Zeitpläne tragen nicht zur Beruhigung der Situation bei.

Zum Artikel ...

Gepostet in: Gesundheit


UG lehnt intramuskuläre Injektionen durch Rettungssanitäter ab

Gemäß Bundesministerium sollen Rettungssanitäter, die eine Berufsausübung von 2000 Stunden in den letzten 5 Jahren nachweisen können, unter ärztlicher Anordnung und unter ärztlicher Aufsicht, intramuskuläre (i.m.) Injektionen verabreichen dürfen. Zuvor muss eine Einschulung durchgeführt werden.

Zum Artikel ...

Gepostet in: Gesundheit


Gespräch mit BM Anschober

Am 9. September traf sich die AUGE/UG zu einem inhaltlichen Austausch mit Sozialminister Anschober. Es war ein sehr wertschätzendes Gespräch über Pflegereform, 24-Stunden-Betreuung, prekäre Arbeit – prekäres Leben, Zukunft der Pensionen und Sozialhilfe. Wir hatten den Eindruck, dass BM Anschober ein ernsthaftes Interesse am Dialog und der Einbeziehung der Interessen der Lohnabhängigen hat. Damit er […]

Zum Artikel ...

Gepostet in: Gesundheit, Pflege, Soziale Arbeit, Soziale Arbeit


Corona Update – mittlerweile Teil 8

von Vera Koller, Vorsitzende der Unabhängigen GewerkschafterInnen und Arbeiterkammerrätin der AUGE/UG Seit letzten Donnerstag ist eine neue Verordnung in Kraft. Laut Verordnung 197. des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz vom 30.04.2020 gelten einige neue Regelungen. Die Ausgangsbeschränkungen sind aufgehoben und es wurden genauere Regelungen zu den jetzt beschlossenen Lockerungen festgeschrieben. Obwohl diese Verordnung […]

Zum Artikel ...

Gepostet in: ArbeitsKlima, Arbeitsrecht, Demokratie, Ökologie & Arbeitswelt, Gesundheit