Systemveränderinnen statt Systemerhalterinnen!

Ein Beitrag von Viktoria Spielmann, Betriebsrätin im AMS und Arbeiterkammerrätin der AUGE/UG

Die Covid-19-Krise schärft den Blick für schon vorher existente soziale Ungleichheiten in Österreich. Weniger stark hingegen ist derzeit der Fokus auf die Verschränkung von sozialen Ungleichheiten mit Ungleichheiten aufgrund des gesellschaftlichen Geschlechterverhältnisses. Dabei war dieser Zusammenhang selten so offensichtlich. Ein Plädoyer für soziale Gerechtigkeit – für alle.

Zum Artikel ...

Gepostet in: Arbeitsmarkt, Demokratie, Ökologie & Arbeitswelt


Corona Maßnahmen der Regierung – Update Teil 3

Corona und prekär Beschäftigte, freie DienstnehmerInnen…. Große Kritik gab es zu den Anspruchsberechtigten aus dem Härtefall-Fonds, da genau jene ausgenommen sind, die die Förderung massiv brauchen. Besonders Menschen die geringfügig dazu verdienen, sei es neben einem Arbeitslosengeldbezug oder einer sonstigen Beschäftigung, sind oft auf diesen Zuverdienst angewiesen. Umso erfreulicher ist es, dass Werner Kogler in […]

Zum Artikel ...

Gepostet in: ArbeitsKlima, Arbeitsrecht, Demokratie, Ökologie & Arbeitswelt, Gesundheit


Der SWÖ Abschluss ist erfolgt und viele sind enttäuscht

Noch vor einiger Zeit war man guter Dinge, die Medien, Betroffenen auf Seiten der Beschäftigten. Die Chance eine Arbeitszeitverkürzung im Sozial-, Gesundheits-, und Pflegebereich durchzusetzen, war noch nie so groß. Viele waren mit Einsatz dabei, sei es bei den diversen Protestmaßnahmen, Streiks usw. Dann kam Corona. Schon das Versammlungsverbot und die damit in Zusammenhang stehende […]

Zum Artikel ...

Gepostet in: AUGE/UG, Soziale Arbeit


Die Alternative März/April 2020

Die Doppelnummer März-April der Alternative 2020 ist da.

Die Beiträge umfassen Themen zum Weltfrauentag, den Streik im Sozialbereich, das burgenländische Pflegemodell und einiges mehr – hier gleich online lesen.

Zum Artikel ...

Gepostet in: Zeitschrift


Berichte von den Streiks im Sozialwirtschaftsbereich und wie weiter

Das gab es bislang:

Das Corona Virus hat die Verhandlungen im SWÖ Bereich abrupt unterbrochen und damit auch die einzige Forderung der ArbeitnehmerInnenseite nach einer Arbeitszeitverkürzung auf 35 Stunden auf später verschoben. Auch die schon geplanten Protestmaßnahmen konnten nicht mehr ausgeführt werden. Die KollegInnen waren hoch motiviert, die mediale Berichterstattung so positiv wie noch nie. Besonders die derzeitige Situation zeigt uns wie wichtig die Arbeit der beschäftigten im gesundheits- und Sozialbereich ist und wie sehr sie eine Verbesserung ihrer Arbeitsbedingungen, insbesondere eine Arbeitszeitverkürzung verdienen.

Wir als AUGE/UG unterstützen diese Forderung und finden es wichtig weiter dran zu bleiben!

Zum Artikel ...

Gepostet in: Arbeitszeitverkürzung


Corona Maßnahmen der Bundesregierung Teil 2

Corona und Kurzarbeit Viele Fragen gab es zum angeordneten Urlaubsverbrauch bei Kurzarbeit. In der Rahmen-Sozialpartnervereinbarung zur Kurzarbeit wurde der Urlaubsverbrauch vor Antritt der Kurzarbeit vorgesehen. Klar war immer schon, dass ein Urlaubsverbrauch durch den Arbeitgeber grundsätzlich nicht einseitig angeordnet werden kann, aber die Förderung durch das AMS hätte vom Urlaubsverbrauch abhängig gemacht werden können. In […]

Zum Artikel ...

Gepostet in: ArbeitsKlima, Arbeitsrecht, Demokratie, Ökologie & Arbeitswelt, Gesundheit


Die Corona Maßnahmen der Bundesregierung

Seit letzter Woche hat die Bundesregierung ein Bündel an Maßnahmen beschlossen. Anbei ein kurzer Überblick über die arbeitsrechtlich relevanten. Mit Montag bzw. Mittwoch dieser Woche wurden alle Schulen ganz bzw teilweise geschlossen. Grundsätzlich bleibt eine Notbetreuung an den Schulen aufrecht. Jedoch bieten einige Schulen diese Betreuung nur für Eltern, die in versorgungskritischen Bereichen arbeiten, an. […]

Zum Artikel ...

Gepostet in: ArbeitsKlima, Arbeitsrecht, Demokratie, Demokratie, Ökologie & Arbeitswelt, Gesundheit


KIV/UG: „Pflege ist nicht gleich Pflege!“

Konsequente Interessenvertretung solidarisiert sich mit Pflegepersonen im Privatbereich und unterstützt ihre Forderung nach Arbeitszeitverkürzung. Wien (OTS) – „Die Angehörigen des Pflegeberufes im unteren Tätigkeitsfeld erfahren jede Minute seelische und körperliche Überlastung. Eine Arbeitszeitreduktion auf 35 Stunden pro Woche kann daher nur der erste Schritt in die richtige Richtung sein“, bestätigt Biju Onatt, Sprecher der KIV/UG […]

Zum Artikel ...

Gepostet in: Pflege, Soziale Arbeit